250 Jahre Schreinerei Utiger in Stettlen

Seit dem Jahre 1740 gibt es in Stettlen die Schreinerei Utiger die sich seither in ihrer Grösse nicht sehr viel verändert hat.

1840 wurde die Schreinerei an die Oberdorfstrasse gezügelt. In einem engen Raum, arbeiteten zeitweise 4-5 Arbeiter und Lehrlinge unter einem Dach. Maschinen gab es zu dieser Zeit noch keine und grössere Arbeiten mussten unter freiem Himmel gefertigt werden.

Wie es zu dieser Zeit üblich war, gehörte auch die Familie Utiger zum grössten Teil zu den Selbstversogern. Eine Kuh und ein Schwein mussten betreut werden und für die Lehrlinge war es selbstverständlich, nebenbei noch bäuerliche Arbeiten zu verrichten. Die Lehrlinge besassen damals noch keine Lehrverträge und es wurden 6 volle Arbeitstage, mit ca. 10 Stunden pro Tag, gearbeitet.

1914 wurde die neue Schreinerei durch den Grossvater der heutigen Besitzers, Ulrich Utiger, erbaut. Der Neubau an der Oberdorfstrasse 26, kostete zu dieser Zeit 14 000 CHF.

Johann Utiger und sein Vater begannen langsam die ersten Maschinen zu kaufen und richteten die Schreinerei so ein das sämtliche Bau-und Möbelschreinerarbeiten erledigt werden konnten.

Dank den vielen kleineren Reparaturarbeiten an Möbeln, die Utiger’s auch heute immer noch ausführen, konnte sich ein grösseres Arbeitsfeld auf dem Bau entwickeln.

Heute werden fast alle Möbelarbeiten, von der Neuerstellung bis zur Renovierung, erledigt und auch auf dem Bau wird fast alles selber produziert und montiert.